Kurse

Das Blutspureninstitut bietet Weiterbildung in den Bereichen Blutspurenmusteranalyse und Tathergangsrekonstruktion an. Die Kurse des Blutspureninstitutes sind offen für Menschen, die im forensischen Bereichen tätig sind. Vereinzelte Plätze können für Studenten frei gegeben werden. Bitte kontaktieren Sie das Kursbüro um Auskünfte darüber zu erhalten.

Die Weiterbildung in der Blutspurenmusteranalyse besteht zum jetzigen Zeitpunkt international geregelt aus 40-Stunden-Kursen. Die 40-Stunden-Kurse bestehen vormittags aus dem theoretischen Teil und nachmittags aus dem versuchs­experimentellen-praktischen Teil. Jeder 40-Stunden-Kurs schließt mit einem Abschlusstestat ab. Die Kurse erfüllen die Voraussetzungen der International Association of Bloodstain Pattern Analysis und berechtigen zu einem Beitritt als vorläufiges Mitglied.

Darüber hinaus werden Fallsupervisionen angeboten.

Die Kurse des Blutspureninstitutes werden angeboten in den Sprachen Deutsch, Englisch und Finnisch. Sämtliche Kurse stehen als Inhouse-Training bei Bedarf zur Verfügung.

- 40-Stunden-Basiskurs Blutspurenmusteranalyse

Der Basiskurs dient zum Einstieg in das Fachgebiet. Er beinhaltet die physikalischen, physiologischen und anatomischen Grundlagen. Die einzelnen Blutspurenmuster werden dargestellt und in den experimentellen Teilen durch die Teilnehmer hergestellt. Der Kurs vermittelt die gültige Standardterminologie.

Die Kursdauer beträgt 40-Stunden. An den Vormittagen finden die theoretischen Einheiten statt und an den Nachmittagen der experimentelle Teil. Der Kurs schließt mit einem Test ab.

- 40-Stunden-Fortgeschrittenenkurs Blutspurenmusteranalyse

Dieser Kurs richtet sich an alle, die eine gutachterliche Tätigkeit einschlagen wollen oder aber die Kenntnisse in der Blutspuren­musteranalyse vertiefen möchten. Hinzu kommen Thematiken wie die spezifische blutspurenmusteranalytische Tatort­begehung, die Dokumentation und die Darstellung von Blutspuren unter erschwerten Bedingungen sowie das korrekte Verfassen von Gutachten. Weiterhin werden Fallstricke für die Entstehung von Fehlgutachten diskutiert sowie wissenschaftliche Fragestellungen wie z.B. die Beurteilung von bebluteten Textilien dargestellt.

Der Kurs ist ein 40-Stunden-Kurs. An den Vormittagen finden vergleichbar zum Basiskurs die theoretischen Kursteile statt, während an den Nachmittagen die experimentellen Übungen laufen.

- 1,5 - 2 Tage Fortbildung "Terminologie der Blutspurenmusteranalyse" für Labore und Polizeidienststellen

Dieser Kurs dient den Labortätigen (Laboranten, Sachverständige) zur Darstellung der Standardterminologie und beinhaltet als Schwerpunkt zudem die Begutachtung von Blutspuren an Textilien. Er ist in zwei Theorieteile und einen Praxisteil strukturiert und wurde seinerzeit erstmalig für das Hessische Landeskriminalamt entwickelt.

Weitere Fortbildungen entweder im Blutspureninstitut oder als In-House-Training können nach Bedarf der Auftraggeber gegeben werden. Für ein Angebot kontaktieren Sie bitte das Blutspurenspureninstitut.

Blutspureninstitut | Obergasse 20 | 61250 Usingen
Tel.
0170-84 84 248 | 06081-5873424 | info@blutspureninstitut.com